Home / Aktuelles
Termine
Presseartikel & Co.
Kontakt & Links
Impressum
Datenschutz
   
 


18.11.2018

Volkstrauertag

Am heutigen Volktrauertag trat der Vorstand des BSV Oberwiese, stellvertretend für alle Oberwieser Schützen, am Ehrenmal unweit der Gaststätte Höwer-Wenker an. Traditionell wurde hier, gemeinsam mit dem Oberwieser Königspaar David I. & Inga I. ein Kranz niedergelegt, um den Opfern des ersten und zweiten Weltkrieges zu gedenken. Mitglieder der Sportschützen Oberwiese hatten hierzu das Umfeld der Gedenkstätte auf Hochglanz gebracht, um so der Veranstaltung einen würdigen Rahmen zu verleihen.

Ein Blick auf dies Namenstafeln verdeutlichte schnell, auch Familien aus Oberwiese hatten seinerzeit Opfer zu beklagen. Großväter, Väter oder Brüder kamen nicht aus den Kriegen heim, und stellten die verbliebenen trauernden Familienmitglieder vor große Herausforderungen.  Als Symbol der Erinnerung und des Gedenkens an diese Familien legten Christoph Brunswick und Karsten Sandhofe einen Kranz nieder.

    

     

Gegen 11:30 Uhr trafen sich Abordnungen der einzelnen Waltroper Schützenvereine sowie verschiedener Verbände ( Technisches Hilfswerk, Deutsches Rotes Kreuz, Waltroper Feuerwehr) am großen Ehrenmal nahe des Waltroper Friedhofs.

Die Waltroper Bürgermeisterin, Nicole Moenikes, begrüßte die angetretenen Vereine & Verbände, und erinnerte in Ihrer Rede ebenfalls der Opfer. Zugleich mahnte Sie, dass die Ereignisse der Vergangenheit sich nie wiederholen dürfen.

Auch Pfarrerin Sabine Dumpelnik von der evangelischen Kirchengemeinde Waltrop verdeutlichte in Ihrer Rede, dass es nicht nur kalte Steine sind, die auf den Gräbern stehen, sondern dass ein jeder einzelne für ein Schicksal stünde. Für ein nicht gelachtes Lachen und eine nicht geweinte Träne.

              

Im Anschluss hieran ging es gemeinsam zu den Ehrengräbern an der Friedhofskapelle zu Waltrop , die im vergangenen Jahr mit viel Fleiß und Mühe durch Mitglieder des BSV Waltrop hergerichtet wurden. Anstelle eines Kranzes erhielt jedes einzelne Grab eine Kerze (gestiftet durch den Bürger- und Schützenverein Waltrop) als Zeichen des Gedenkens.

Von hier ging es weiter zu der nahegelegenen „Frauengedenkstätte“. Auch hier legten die Schützen einen Kranz nieder. Nach einer kurzen Rede von Pfarrerin Sabine Dumpelnik ergriff Bürgermeisterin Nicole Moenikes noch einmal das Wort, dankte den Anwesenden und sagte, dass es eine Freude und ein schönes Zeichen sei, dass so viele Schützen und Bürger zum heutigen Anlass erschienen waren.

            

                                  

Abschließend wünschte sie allen anwesenden Bürgern einen schönen Sonntag im Kreise der Familien.



27.10.2018
Brockenscheidter lösen in Oberwiese Versprechen ein

Schützen feiern Biwak und ermitteln ihr Tageskönigspaar
Sternchenschießen und Jubilarehrungen standen unter anderem beim Biwak des Bürger- und Schützenverein Oberwiese am Wochenende auf dem Programm. Kommandeur Willi Westhoff hatte dazu mit seiner Familie eine Halle auf seinem Hof freigeräumt und zur Verfügung gestellt.

Beim Sternchenschießen wurden die Tagesregenten ermittelt. Am Ende hatte hier Heinz Kröner die Nase vorn. Den vorletzten Stern schoss Frank Gosciniak ab, was ihm eine Flasche Sekt einbrachte. Gefordert waren diesmal auch die Frauen. Tageskönigin wurde Petra Konetzny; die Flasche Sekt sicherte sich Susanne Kröner.

Für ihre Treue zum Verein wurden Jubilare geehrt. 25 Jahre im BSV Oberwiese sind Sebastian Hemmerde und Frank Sandhofe. Seit 40 Jahren tragen Wilhelm Goer, Bernd Goyk, Joachim Gritschke, Rüdiger Kenkmann, Rainer Rogalla, Karl-Heinz Trappe und Bernd Zimmer den grünen Oberwieser Rock. Norbert Jostes kann sogar auf eine 70-jährige Mitgliedschaft zurückblicken.

Die Schützen und ihre Gäste feierten bis tief in die Nacht, DJ Sören Backhove traf den Musikgeschmack der Anwesenden. Spaß hatten zuvor auch die Mitglieder der dritten Kompanie des ABSV Henrichenburg, die auf der Rückfahrt vom Besuch einer sauerländischen Brauerei spontan auf ein kurzes Stelldichein bei den Oberwiesern vorbei schauten.

Für die feste Verpflegung beim Biwak in Waltrops westlichster Bauerschaft sorgte übrigens der BSV Brockenscheidt-Leveringhausen. Die Grünröcke aus dem Süden lösten damit ihr Geschenk vom Oberwieser Jubiläums-Schützenfest im Jahr 2005 ein. Damals marschierten die Gäste mit einem lebenden Schwein ins Zelt – symbolisch als Einladung für ein Bataillons-Essen. Dabei blieb es für lange Zeit. Nach über 13 Jahren ließen sich die Brockenscheidter nun nicht Lumpen und servierten – sehr zur Freude der Oberwieser – Schinkenbraten im Brötchen, kostenfrei für alle Anwesenden.








































Dem Oberwieser Tageskönigspaar Heinz Kröner und Petra Konetzny (vorne) wurde von vielen Seiten gratuliert, unter anderem von den Oberwieser Regenten David Fiolka und Inga Gelesch.

08.10.2018

Aus alter Wurzel neue Kraft…

Getreu diesem Leitbild des BSV Oberwiese e.V. trafen sich am vergangenen Sonntag die Mitglieder 60+ , deren Partner, Witwen sowie Oberwieser Bürger ab dem 65. Lebensjahr im Saal der „Gaststätte Höwer-Wenker“.
Familie Höwer hatte keine Mühen gescheut den Saal, in dem wenige Stunden zuvor noch das beliebte Frühstücksbuffett stattgefunden hatte, herzurichten, zu dekorieren und die Tische einzudecken. Ferner hatte Andrea Höwer zahlreiche Kuchen u. (Sahne-)Torten vorbereitet.

Bereits gegen 15:30h trafen die ersten Gäste ein. Nach und nach füllten sich die Plätze und mit musikalischer Untermalung von Stefan Pietzko (http://www.musik-musik.de) wurde der eine oder andere Plausch gehalten.
Um 16 Uhr begrüßte der Vorsitzende des BSV Oberwiese Christoph Brunswick die Anwesenden und wies hierbei auf eine kleine Neuerung gegenüber den letzten Jahren hin. Erstmals war in diesem Jahr das Kuchenbuffet im Nebenraum (den Oberwiesern auch bekannt als „VIP-Raum“) aufgebaut. Dies stellte jedoch kein Hindernis da. Die Anwesenden Mitglieder der derzeitigen Throngemeinschaft sowie des Vorstandes sprangen kurzzeitig als „Servicepersonal“ ein. In wenigen Minuten waren alle Kaffeetassen gefüllt und zahlreiche Kuchenstücke an den Mann bzw. die Frau gebracht. Ein Dank sei an dieser Stelle besonders Sandra Niermann gesagt, die im Anschluss federführend, und dank ihrer langen Erfahrung routiniert, die Gäste mit Getränken versorgte.

Highlight des Nachmittages war der Auftritt von „Bauer Heinrich Schulte-Brömmelkamp“ (http://www.kattenvenne.org/) der mit seinem Unterhaltungsprogramm, bestehend aus unzähligen Geschichten aus seinem Leben die Lachmuskeln der Anwesenden herausforderte. Hierbei nahm er sowohl die derzeit andauernde u prekäre Situation der fehlenden Kanalbrücke am Schiffshebewerk, als auch mehrfach unser Oberwieser Königspaar, aufs Korn. Zuletzt genanntes meisterte Bauer Heinrichs Fragen rund um das Oberwieser Schützenfest und den Job eines Fahrradhändlers mit Bravur.

Als Fazit bleibt wohl zu sagen, dass es wieder einmal ein unterhaltsamer sowie schöner Nachmittag bei Kaffee & Kuchen war. Direkt nach der Veranstaltung konnte Christoph Brunswick zahlreiche lobende Rückmeldungen von Seiten der Gäste verzeichnen.

  

09.07.2018

Früh übt sich.....

...wer einmal König (oder Königin) werden möchte.

Aus diesem Grunde standen am vergangenen Wochenende die kleinen des BSV Oberwiese im Mittelpunkt. Im Rahmen des diesjährigen Kinderfestes ging die Fahrt zum "Gut Eversum", Olfen. Neben diversen Kinderspielgeräten konnten hier die kleinen auf Tuchfühlung mit zahlreichen Tieren gehen. Doch damit natürlich nicht genug. Als weitere Atraktion galt es gleich 2 Königspaare zu ermitteln. Mittels dem traditionellen, altbewährtem und selbstverständlich kindgerechtem "Fischstechen" wurden unter den anwesenden Kindern 2 Königspaare ermittelt.

In der Altergruppe "bis (einschl.) 7 Jahre": Fynn Wesselbaum & Nele Westhoff

In der Altergruppe "ab 8 Jahre": Niklas Westhoff & Lea Westhoff"

Bei bestem Wetter gab es zudem leckeres vom Grill sowie den einen oder anderen (alkoholfreien) Tropfen.

Die Mitglieder des BSV sowie die Oberwieser Throngemeinschaft gratulieren von Herzen den neuen Kinderkönigspaaren.

H o r r i d o




Das Bild zeigt
(1. Reihe, von links):

Fynn Wesselbaum,
Nele Westhoff,
Lea Westhoff,
Niklas Westhoff


Dahinter:
Das Oberwieser Königspaar
Inga I. & David I.

22.05.2018

Oberwieser Schützen zu Gast beim Schützenfest des BSV Brockenscheidt - Leveringhausen

Am vergangenen Pfingst-Wochenende hatte der BSV Brockenscheidt-Leveringhausen zum Schützenfest geladen.

Als Auftakt wurde am 19.05.18 das Kreiskönigsschießen des Schützenkreises RE auf der Vogelwiese ausgerichtet.  Ab 20 Uhr  wurde dann unter „musikalischer Begleitung“ der Partyband „Showtime Company“ gefeiert. Natürlich waren hier auch zahlreiche Oberwieser Schützen anwesend, die unseren Thron kräftig unterstützten.

Am 20.05.18 waren die Oberwieser Schützen aufgerufen unserem Thron um David I. & Inga I. beim Festumzug zur Seite zu stehen. Bei bestem Wetter traf man sich auf der Straße „Am Hirschkamp“.  In den Tagen zuvor hatten unsere Thronmitglieder sowie einige weitere tatkräftige Helfer einen tollen und sehenswerten Wagen vorbereitet.

Angeführt wurden die Schützen des BSV Oberwiese in gewohnter Weise durch unseren Kommandeur Willi Westhoff. Unnötig daher zu erwähnen, dass es keine „Marscherleichterung“ gab. Ein Dank geht jedoch an dieser Stelle an unsere Königin Inga, die die Teilnehmer mit selbst gebackenem Kuchen sowie Rhabarber-Schnaps überraschte, und so eine kleine „Stärkung“ bot.

Jedoch wurde die angestrebte Teilnehmerzahl von 50 Oberwieser Schützen nicht erreicht. Sodass Lars D. seine kleine interne (Spass-)Wettschuld (leider) nicht einlösen musste. Dennoch wurde natürlich auch an diesem Abend wieder in gewohnter Weise gefeiert.

Den Höhepunkt erreichte das Schützenfest am 21.05.18. Ab etwa 10:30 Uhr ging es darum, einen neuen König zu finden, der die Schützen des BSV Brockenscheidt-Leveringhausen künftig „regieren“ würde. Nach und nach fielen die Insignien. Der zweite Flügel wehrte sich jedoch recht hartnäckig und wollte lange Zeit nicht fallen. Nachdem sich dieser aber doch irgendwann geschlagen geben musste, wurde es ernst. Vier Schützen  zeigten sich als „Anwärter“ bereit künftig die Königskette tragen zu wollen.

(in alphabetischer Reihenfolge) Wilm Bauernfeindt, Christian Pieper, Frank Scheidle und Tobias Wächter setzten nach und nach dem Vogel gewaltig zu. Um 17:59 Uhr war es dann entschieden:

Der neue König heißt „Frank  I. ( Scheidle)“

Zu seiner Königen erwählte er Sabrina Mäder-Wächter.

Die Schützen des BSV Oberwiese gratulieren dem neuen König von Herzen, und wünschen ihm, sowie seinem gesamten Thron, eine tolle Zeit.  

Horrido

  



24.04.2018
Oberwieser zu Gast beim Königsball der Erntegemeinschaft


Am vergangenen Samstag hatte das amtierende Königspaar der Erntegemeinschaft Franz-Josf Wember & Gudrun Alfoschinski zum Königsball eingeladen. Zahlreiche Gäste waren bei gutem Wetter der Einladung zum „Hof Brune“ gefolgt. Darunter natürlich auch die diversen Königspaare / Throngemeinschaften der befreundeten Vereine.

Nach einem Sektempfang eröffneten die Majestäten den Abend durch Ihren gemeinsamen Einmarsch in die festlich geschmückte Halle, die durch praktische Zelt-Anbauten vergrößert wurde. Hierzu hatten die Gäste und Schützen ein Spalier gebildet.
Christian Brune, Vorsitzender der Erntegemeinschaft, richtete ein paar einleitende und begrüßende Worte an die Gäste, bevor Franz-Josef Wember und Gudrun Alfoschinski, ganz klassisch, die Tanzfläche mit einem Walzer eröffneten. Während drinnen die Liveband „Motion“ den Gästen einheizte, boten einige Tische im Außenbereich Gelegenheit für tiefgründige Gespräche.

Desweiteren lud ein kleines „Foto-Häuschen“ ein, den Abend mit dem einen oder anderen Schnappschuss unvergessen zu machen. Nur wenige Schritte hiervon entfernt war den Gästen die Möglichkeit gegeben sich durch frischen Flammkuchen oder Backschinken zu stärken, bevor man sich dann die Kalorien auf gut der gefüllten Tanzfläche wieder „abtrainieren“ konnte.

Erst gegen 03:00h in der Früh schicken die Band „Motion“ die letzten verbliebenen Gäste nach diversen Zugaben endgültig nach Hause.

Schnappschuß des Abends: "6 auf einen Streich"
Wir einen kurzen Moment standen alle 6 anwesenden Könige beieinander an der Theke:

    




29.03.2018


Offener Brief & Ostergruß der Oberwieser Throngemeinschaft


14.02.2018

Oberwieser feiern Karneval


Am vergangenen Montag war es wieder einmal soweit. Mitglieder des BSV Oberwiese  trafen sich zum Rosenmontag-Umzug durch die Bauerschaft. Traditionell traf man sich  um 07:30 Uhr in der Gaststätte „zur schwarzen Kuhle“ um sich bei einem gemeinsamen Frühstück  für die bevorstehenden 16km zu stärken.  Angeführt wurden die Rundgänger in diesem Jahr von Willi Westhoff.

Der diesjährige Rundgang hielt zwei Besonderheiten bereit. Zum einen konnte Karl Tüllmann mit den Oberwieser Rundgängern  ein Jubiläum feiern. Er nahm dieses mal zum 70(!) mal teil. Zum anderen musste die Route in diesem Jahr ein wenig abgewandelt werden. Grund hierfür war die noch nicht begeh- bzw. befahrbare Brücke am Schiffshebewerk. Aus diesem Grunde hatten die Schützen mehrere Trecker+Planwagen vorbereitet, die die Rundgänger ab dem Hof  Niermann über die Straße „Am Felling“ in die Hebewerkssiedlung brachten. Zuvor  stärkte man sich aber noch bei einer heißen Suppe zur Mittagspause in der Gaststätte „Höwer-Wenker“. Ausgeschenkt wurde sie in diesem Jahr durch die Throngemeinschaft des amtierenden  Königspaar  David I. & Inga I.

Mit von der Partie war natürlich auch wieder der „Oberwieser Bär“ samt seines „Bärenführers“. In diesem Jahr gestellt durch Markus Ulm und Olaf Ridder.  Gemeinsam bat man an den Haustüren um eine kleine Spende, und natürlich ließ sich der Oberwieser Bär unzählige Male bereitwillig knuddeln und streicheln. In den „Außenbezirken“ jenseits vom Kanal, wurde der Bär durch Lars Dickhöfer unterstützt, der in diesem Jahr das Kostüm des „2.Bären“ trug.

Gemeinsam verbrachte man so wieder einen tollen Tag im Oberwieser Karneval. Ein Dank gilt jedem einzelnen Teilnehmer,  sowie den div. Vielen kleinen Funktionsträgern.

Mit dem heutigen Aschermittwoch endet auch in Oberwieser die Karnevalszeit. Hingewiesen sei jedoch noch auf den bevorstehenden „Eier-Samstag“ (17.02.2018). Hierzu ist jeder herzlich abermals in die Gaststätte „zur schwarzen Kuhle“ eingeladen.

 

29.01.2018

Vereinsmeisterschaft 2018 des BSV Oberwiese

Am vergangenen Sonntag lud der Bürger- und Schützenverein Oberwiese zur Vereinsmeisterschaft‘2018. In zahlreichen unterschiedlichen Disziplinen galt es denjenigen bzw. diejenige mit dem geübtesten Auge sowie ggf. auch dem größten Quentchen  Glück zu ermitteln.

Um die zur Verfügung stehenden Schießstände  nicht zu lang zu blockieren, hatten die Mitglieder der Schießgruppe bereits einige (zeitintensivere) Wettkämpfe vorab absolviert. Dies bot den übrigen Schützen / Mitgliedern mehr zeitlichen Spielraum.

Im Rahmen der am Freitag stattgefundenen Jahreshauptversammlung hatte Christoph Brunswick noch einmal an alle Mitglieder appelliert doch bitte zahlreich an der Vereinsmeisterschaft teilzunehmen. Die Vereinsmeisterschaft ist eine der wenigen Möglichkeiten für die nicht-aktiven Schützen sich in einem Wettkampf zu messen. Ferner bietet sie auch den Frauen u. Freundinnen der Mitglieder die Chance einmal ein Gewehr in die Hand zu nehmen. Begleitet durch eine fachkundige Standaufsicht darf so jeder sein Glück versuchen den einen oder anderen Pokal zu ergattern.

Nach einem eher schleppenden Start mit mäßiger Teilnehmerzahl am Sonntag-Vormittag, mehrten sich die (An-)Meldungen im Laufe des Nachmittags.  Bis zum Meldeschluß um 19 Uhr waren dann alle Stände belegt. Nach einer insgesamt zufriedenstellenden Beteiligung begann pünktlich um 20 Uhr die Siegerehrung.

Die Platzierungen im Einzelnen : hier als PDF-Download  

Die Ehrung der Sieger aus den einzelnen Disziplienen  wurde vom amtierenden Königspaar David I. & Inga I. durchgeführt.  

Wir danken allen Teilnehmern und gratulieren allen Siegern mit einem

dreifach kräftigem „Gut – Schuß“

  

            

29.01.2018

Jahreshauptversammlung 2018 des BSV Oberwiese


Am vergangenen Freitag  trafen sich die Mitglieder des BSV Oberwiese zur Jahreshauptversammlung. Traditionell  fand diese im Saal der Gaststätte Höwer-Wenker statt. Mit insgesamt 57 anwesenden Schützen eröffnete Christoph Brunswick die Versammlung gegen 19:30h mit einigen einleitenden Worten.  Im Anschluß gedachte man gemeinsam der im Jahr 2017 verstorbenen Schützenbrüder in einer Schweigeminute.

Nach dem Verlesen des Versammlungsberichtes aus 2017 folgte der Jahresbericht, der einen Streifzug durch das vergangene Schützenjahr  bot. Durch unterhaltsame Formulierungen sowie zahlreiche Bilddokumente wurden die anwesenden Schützen  an den einen oder anderen schönen Moment erinnert. Insbesondere das zu Pfingsten gefeierte Schützenfest sei hier wohl kurz zu erwähnen.
Nachdem auch die finanzielle Situation des Vereins durch den Kassierer Stefan Langendorf geschildert wurde, gönnte Christoph Brunswick der Versammlung eine kurze Pause.

Im Anschluss galt es nun einige Positionen im Vorstand neu zu besetzen. Thomas Wesselbaum  (stellv. Vorsitzender), sowie Heinz Kröner (stellv. Geschäftsführer) hatten schon vor der Versammlung signalisiert, dass sie sich aus persönlichen Gründen  nicht mehr zur Wahl stellen möchten. Der BSV Oberwiese dankt beiden ausdrücklich für Ihre Vorstandstätigkeit. Insbesondere, da sie zugleich auch einen Teil der Throngemeinschaft 2015-17 stellten, was eine doppelte Belastung im Punkto Zeit& Familie bedeutete.
Als Nachfolger wurden Markus Ulm (neuer stellv. Geschäftsführer) und Lars Dickhöfer (neuer stellv. Vorsitzender) von der Versammlung gewählt. Ihnen wünschen wir einen guten Start ins neue Amt. Christoph Brunswick (1. Vorsitzender) ,  Karsten Sandhofe (Geschäftsführer), Olaf Ridder (stellv. Vorsitzender), Stefan Langendorf (Kassierer) und Marco Rottmann (stellv. Kassierer)  wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Nach einigen Jahren konstanter Mitglieder-Beiträge machten stetig steigende Kosten eine Beitragsanpassung  leider unumgänglich.  Der Vorstand schaffte es jedoch bei zahlreichen  Wortmeldungen recht gut Regie zu führen,  einen guten Konsens zu finden, und diesen zur Abstimmung zu bringen.

Die Schützen des BSV Oberwiese stimmten für folgende Beschlüsse:
Mitglieder „bis 21 Jahre“ zahlen künftig lediglich 20€ Jahresbeitrag. Dies soll gerade jungen Leuten einen Eintritt in den BSV Oberwiese (finanziell) erleitern.
Mitglieder von 21 bis 65 Jahren  zahlen 80€/Jahr, und Mitglieder ab dem 65.Lebensjahr zahlen wiederum einen reduzierten Beitrag von lediglich 65 Euro.

Nach einigen weiteren kleinen Themenpunkten, Veranstaltungshinweisen etc. konnte die Versammlung nach etwa 3 Stunden geschlossen werden. Im Anschluss folgte ein geselliger Abend. Bei dem einen oder anderen Kaltgetränk wurden nochmals einige Themen erörtert und natürlich den neuen Vorstandmitgliedern  nach „alter Schützen Sitte“ gratuliert…

Ein dreifach kräftiges Horri-do

  

10.01.2018
 
Liebe Schützenbrüder,
wir, der Vorstand des BSV Oberwiese, hoffen, dass Ihr alle gut und gesund ins Jahr 2018 gestartet seid. Ein neues Jahr bringt viele neue Termine zum/ im Vereinsgeschehen mit sich. Wir hoffen, dass wir zu den einzelnen Veranstaltungen zahlreiche Mitglieder begrüßen dürfen. Auf diesem Wege werden wir sicher wieder viele schöne Momente erleben und unser Königspaar nebst Throngemeinschaft bei den Ausmärschen den Rücken stärken.

Euer Vorstand


22.11.2017

Offener Brief an die Oberwieser Schützen


Liebe Mitglieder des BSV Oberwiese,

nun sind bereits 172 Tage vergangen seit wir überraschender Weise den BSV Oberwiese als Throngemeinschaft repräsentieren dürfen. Unsere Regentschaft ist an unserem eigenen Schützenfest mit viel Adrenalin, Aufregung und vor allem Freude gestartet. Die Unterstützung des Vereins, unserer Familien, dem vorherigen Kaiserthron und der weiteren Throngemeinschaften war beeindruckend und dafür sind wir sehr dankbar. Die super Stimmung des Schützenfestes bereitet uns noch heute Gänsehaut, wenn wir daran denken.

Als erster offizieller Ausmarsch stand das Henrichenburger Schützenfest an. Auch hier wieder ein großes Lob an unsere Schützen für die zahlreiche Teilnahme und die sehr gute Stimmung. Highlights wie das Gruppenbild, die Erstellung der Oberwieser Räuberhöhle inkl. Box sowie der sehr guten Stimmung am Sonntagnachmittag haben auch dieses Fest zu einer unvergesslichen Erinnerung gemacht. Aufgrund der perfekten Stimmung unserer Oberwieser Schützen, kam es an diesem Tag auch zur Einladung der Horneburger Schützen, dass wir dort auch am Schützenumzug teilnehmen sollen bzw. dürfen. Dies war für unsere Königin eine ganz besondere Ehre, da sie vor 1,5 Jahren nach Horneburg gezogen ist. Danke, dass ihr dies ermöglicht habt und wir auch hier einen wundervollen Tag mit Euch verbringen konnten.

Im September wurden wir zu unserem ersten Königsball, von König Marco Reismann und Königin Barbara Middeldorf des BSV Brockenscheidt-Leveringhausens, eingeladen. Auch hier können wir auf einen wunderschönen Abend, im Majestic-Theater, mit toller Unterstützung durch unsere Schützen zurückblicken.

Es macht einfach sehr viel Freude eine so tolle Truppe an Schützen vertreten zu dürfen und dies wissen wir sehr zu schätzen und freuen uns auf viele weitere Stunden mit Euch.

Eure Throngemeinschaft


===================================================================


19.11.2017

++Volkstrauertag++

Am heutigen Volkstrauertag legten die Oberwieser Schützen, vertreten durch die Throngemeinschaft und den Vereinsvorstand, einen Kranz am Ehrenmal an der Recklinghäuser Straße nieder. Im Anschluss hieran trafen sich Abordnungen aller Waltroper  Schützenvereine, der Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks (THW) sowie des Deutschen Roten Kreuzes (DRK)  am Ehrenmal  nahe des Waltroper Friedhofs. Gemeinsam gedachte man den Opfern der vergangenen  Weltkriege.

Bürgermeistern Nicole Moenikes  begrüßte in ihren einleitenden Worten die angetretenen Abordnungen sowie die anwesenden Waltroper Bürger. In Ihrer kurzen Rede mahnte sie, dass sich die Ereignisse der vergangenen Kriege nicht wiederholen dürften. Leider herrschten derzeit  dennoch in vielen Ecken dieser Erde Kriege. Nachdenklich stimmte ein von ihr erwähntes Zitat, das Albert Einstein zugerechnet wird:

„Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.“

(Albert Einstein  *1879 †1955)

Im Anschluss an die Kranzniederlegung ging man gemeinsam unter Begleitung des Spielmannszuges  zu den Kriegsgräbern neben der Friedhofskapelle. Dank einer Stiftung des BSV Waltrop standen hier zahlreiche Grablichter bereit, sodass an jedem einzelnen Grab ein Licht zum Gedenken und Erinnern entzündet werden konnte.